Wusterhausen / Dosse

Wusterhausen/Dosse (ca. 6.300 Einwohner) ist eine attraktive Kleinstadt im Nordwesten Brandenburgs, gelegen in einer abwechslungsreichen Landschaft. Die einzigartige Lage am Klempowsee, die wunderschöne Natur und die geschichtsträchtige Innenstadt laden sowohl Aktivurlauber als auch Kulturliebhaber und Erholungssuchende ein.

Der historische Stadtkern mit Resten der alten Stadtmauer und zahlreichen Fachwerkhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die in den letzten Jahren aufwendig saniert wurden, zeugen von einer langen und wechselvollen Geschichte. In der breiten Talaue der Dosse weithin sichtbar erhebt sich das Wahrzeichen Wusterhausens: Die Stadtkirche St. Peter und Paul.

Stadtgeschichte

Wusterhausen gehört zu den ältesten Teilen des Ruppiner Landes. 1233 erhielt der Ort durch die Herren von Plotho das Stadtrecht. Im Spätmittelalter entwickelte sich die Stadt prächtig durch ihren Salzhandel, der über die Dosse, Havel und Elbe bis nach Hamburg reichte. Nach Kriegswirren und Bränden blieb Wusterhausen vorwiegend ein Ackerbürgerstädtchen, in dem sich Kleinbetriebe entwickelten: Unter anderen Bierbrauer, Tuch- und Leineweber sowie zeitweilig bis zu 98 Schuhmacher – letztere brachten dem Ort den Beinamen „Schusterhausen“ ein.

Sehenswürdigkeiten

Rathaus
Spätklassizistisches Gebäude von 1854; Sitz der Gemeindeverwaltung

Stadtkirche St. Peter und Paul
Die 1250 erwähnte, als flachgedeckte, kreuzförmige Basilika erbaute Kirche erhielt nach weiteren Ausbaustufen das heutige Aussehen als dreischiffige gotische Hallenkirche aus Backstein mit Feldsteinteilen; Reste spätgotischer Wandmalerei, Barockorgel des Orgelbauers Joachim Wagner von 1742

Herbst'sches Haus – Am Markt 3
1764 erbaut, barocker siebenachsiger Fachwerkbau; heute Nutzung als Wegemuseum, Bibliothek, Tourismusinformation und „Alter Laden“

Rekonstruierte Fachwerkhäuser
Am Markt 22, 24, 29, 39

Torbogen der Sankt-Petri-Straße
Gotischer Torbogen zwischen den Pfarrhäusern

Fachwerkhäuserzeile Kyritzer Straße
Einzige nach dem Stadtbrand von 1758 erhaltene Fachwerkhäuser: Nr. 4 (1687, Längsbalkeninschrift), Nr. 6 (restauriertes Barocktor, 1700), Nr. 8, Nr. 17a bis 29

Reste der Stadtmauer
Reste der Stadtmauer aus dem 13./14. Jh.: Dombrowskistraße, Borchertstraße; ehemaliges Nottor zwischen Dombrowskistraße 14 und 16

Ehemaliges St.-Spiritus-Hospital – Borchertstr. 9
1897 erbaut; heute Pflegeheim

Kulturelles Angebot

  • Ausstellungen, Lesungen, Konzerte u.a. im „Alten Laden“ des Herbst'schen Hauses 
  • Dauer- und Sonderausstellungen im Wegemuseum im Herbst'schen Haus
  • Wusterhausener Orgelsommer
  • Ausstellungsreihe KUNST im TURM

Veranstaltungen

Mai bis Oktober
Ausstellungsreihe KUNST im TURM
Wusterhausener Orgelsommer

Juni
Sommerfest Wusterhausen

September
Schützenfest

Dezember
Nikolausmarkt


Aktueller Veranstaltungskalender für Wusterhausen:

www.wusterhausen.de
www.wegemuseum.de

Ausflugstipps und Freizeitgestaltung

Bantikow
Urlaubsort direkt am Untersee mit Badestrand, Schlosshotel, Hotel am Untersee, Campingplatz, Ferienhof und Privatzimmern

Dessow
Dampfmaschine aus Jahr 1906, technisches Denkmal, Ausstellung; Burgturm aus dem 12. Jh. („Grützpott“), doppelte slawische Burgwallanlage, Renaissanceschloss und Landschaftspark (Lenné)

Barsikow
Direkt am Pilgerweg Berlin – Bad Wilsnack, Pilgerunterkünfte im Kirchturm; Meilenstein-Parcours, Feuerwehrmuseum

Wulkow
Klassizistisches Gutshaus von 1850, rekonstruierte ovale Fachwerkkirche von 1804

Kampehl
Mumifizierter Leichnam des Ritters Kalebuz

Neustadt/Dosse
Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landesgestüt mit Gestüts- und Kutschenmuseum, Gaswerk Neustadt (Dosse)

Bartschendorf
Roji japanische Gärten (japanischer Schaugarten)

Sieversdorf
Filmtierschule Harsch


Wegemuseum, Strandbad-/Freibad, Camping, Fahrradverleih, Kutschfahrten/Kremser, Reiten, Wandern, Angeln, Fahrgastschifffahrt, Bootsverleih

Ansprechpartner

Tourismusinformation im Herbst'schen Haus
Am Markt 3
16868 Wusterhausen/Dosse

Tel. 033979 / 87760
Fax 033979 / 87740

tourismusbuero@wusterhausen.de

www.wusterhausen.de

Anreise

Anfahrt per ÖPNV:

Bahnhof Wusterhausen: 

  • RE 2 (Berlin bis Neustadt (Dosse)), Umstieg in die PEG bis Wusterhausen / Dosse


Anfahrt per PKW:

Direkter Anschluss (Abfahrt Neuruppin) an die:

  • B5 (Berlin – Hamburg)
  • A24 (Berlin – Hamburg)