Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft

22.05.2017

Potsdam
25 Jahre erhaltende Stadterneuerung – ausgefördert und ausfinanziert?!

 

Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg hat sich am 22. Mai 1992 mit dem gemeinsamen Ziel gegründet, die historischen Stadtkerne vor dem Verfall zu retten und deren wertvolle Bausubstanz zu erhalten. In den vergangenen 25 Jahren haben sich alle 31 Mitgliedsstädte zu attraktiven und lebendigen Orten entwickelt. Die bauliche Erneuerung und die Belebung der Altstädte sind durch das Zusammenwirken von Bund, Land und Kommunen im Rahmen der Städtebauförderung weit vorangeschritten. Im Land Brandenburg haben sich die Mitgliedsstädte zu einer Marke mit einer ausgesprochen guten Ausstrahlung ausgebildet und sind mit ihren vielfältigen Funktionen wichtige Anker im Raum.

Ist die Sanierung nach 25 Jahre nun abgeschlossen? Wie aktivieren wir die verbleibenden „unsanierten“ Altstadtimmobilien? Wie können die Sanierungserfolge langfristig gesichert werden? Wieviel Städtebauförderung können und wollen die Städte dafür zukünftig in Anspruch nehmen? Und bleiben die Sanierung und der Erhalt der historischen Altstädte eine Daueraufgabe? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen im Rahmen der Jahrestagung erörtern.

Wir laden Sie daher herzlich ein, anlässlich des 25. Jubiläums der Arbeitsgemeinschaft gemeinsam Bilanz zu ziehen, auf die Sanierungserfolge zu schauen und die zukünftigen Aufgaben der Stadtsanierung zu diskutieren.

 

Wann:              22. Mai 2017 . 11.00 – 17.30 Uhr

Wo:                  IHK Potsdam . Breite Str. 2 a - c . 14467 Potsdam

 

PROGRAMM

10.30 Uhr Anmeldung

Moderation: Hathumar Drost . Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft

11.00 Uhr Begrüßung und Tagungseröffnung

Michael Knape . Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft und Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen

11.15 Uhr Erhalt und Vitalisierung der historischen Stadtkerne – Rück- und Ausblick

Kathrin Schneider . Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg

 …anschließend Austausch im Gespräch

12.00 Uhr Fokus Innenstadt – Revitalisierung als Daueraufgabe?

Prof. Dr.-Ing Holger Schmidt . TU Kaiserslautern

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Soziale und kulturelle Infrastruktur – Impulsgeber für Leben in der Bude?

Input: Öffentliche Einrichtungen in stadtbildprägenden Immobilien zur Stärkung der historischen Altstadt

Jörg Gehrmann . Bürgermeister der Stadt Wittstock/Dosse

Reflexion: Dr. Dietlind Tiemann . Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel

14.30 Uhr Gebäudeleerstand – Potenzial für Nutzer und Nutzungen?

Input: Aktivierung von Altstadtimmobilien

Merten Klementz . Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft  

Reflexion: Frank Steffen . Stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft und Bürgermeister der Stadt Beeskow

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Qualitätssicherung – Sanierung der Sanierung?

Input: Altstadtperspektive – bedachtsam sanieren

Rainer Lehmann . ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH

Reflexion: Dr. Georg Frank . Dezernatsleiter Praktische Denkmalpflege im Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege / Archäologisches Museum

17.00 Uhr Resümee

Annett Jura . Bürgermeisterin der Stadt Perleberg

17.30 Uhr Ende der Tagung

Programm zum Download