Stadtwärts! Zu Gast in der Mark

2019: Stadtwärts! Zu Gast in der Mark

Fontanes „Wanderungen durch die Mark“ haben die Wahrnehmung insbesondere des ländlichen Brandenburgs nachhaltig geprägt. Noch heute beschwören sie das Bild einer weitestgehend intakt gebliebenen Kulturlandschaft, die von ihren Menschen und deren Geschichten geprägt ist und – damals wie heute – einen höchst willkommenen Kontrast zur Enge und Hast der Großstadt bietet.

So sehr die „Wanderungen“ auch zu Streifzügen zu Fuß oder mit dem Rad einladen: Fontane recherchierte das Material für seine Berichte kaum tatsächlich „wandernd“, sondern griff wo es ging auf die Eisenbahn, die Schifffahrt und Kutschen zurück. Besonders bei längeren Aufenthalten nutzte er – wenn er nicht z.B. bei Dorflehrern oder Landadligen untergebracht war – die damals schon bestehenden Einrichtungen des Fremdenverkehrs wie Gasthäuser und Fremdenzimmer.

Im 200. Geburtsjahr Fontanes widmet sich die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen einer Spurensuche, wie Fremdenverkehr und Reisen sich zu seiner Zeit darstellten und sich seitdem entwickelt haben: Welche Sehenswürdigkeiten bleiben interessant, welche Gasthäuser stehen in langen Traditionslinien, wie haben sich Verkehrswege entwickelt und was ist vielleicht noch wie in alter Zeit geblieben? Welche Personen und Vereinigungen haben die touristische Entwicklung vor Ort mit vorangebracht? In Ausstellungen und Hörführungen werden Orte der Gastfreundschaft, Orte der Mobilität und Orte der Kommunikation vorgestellt.

Mehr Informationen zu Kulturland Brandenburg 2019: www.fontane-200.de und www.kulturland-brandenburg.de

Stadtindividuelle Ausstellungen und Hörführungen

Restaurant Armenhaus, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2018

Altlandsberg

Speis und Trank für Effi Briest

Der Altlandsberger Beitrag möchte Gäste, die wie Fontane durch die Mark Brandenburg reisen, herzlich willkommen heißen auf einer kulinarischen Reise durch die Stadt.

Eröffnung: 26.07.2019 | 17.00 Uhr . Schlossgut, Domänenhof
Audio-Guide und Ausstellung, Start der Audiotour: Berliner Torturm

Angermünde entdecken, © Ralf Gebuhr

Angermünde

Angermünde entdecken

Nach Angermünde dauert die Zugreise von Berlin kaum eine Stunde. Ob auf der Schiene oder auf der Straße gekommen: Reisende Bauleute, Handwerker und Glaubensflüchtlinge hinterließen tiefe Spuren in der Stadt. Die Ausstellung begleitet Reisende auf ihrer Entdeckungstour durch Angermünde und bietet einen ersten Blick auf das entstehende Museum im »Haus Uckermark«.

Eröffnung: 08.09.2019 | 14.00 Uhr . Vor dem Rathaus
Ausstellung

Historische Ansicht von Beeskow, Stahlstich um 1860

Beeskow

Beeskow und der frühe Tourismus

„Beeskow ist nicht so schlimm, als es klingt“, schrieb Theodor Fontane 1862 in sein Reisetagebuch als er die Stadt besuchte. In einer Zeit sozialen und wirtschaftlichen Wandels entdeckte die Bürgerschaft ihre historischen Wurzeln. Liebfrauenkirche und Burg begannen, sich zu frühen touristischen Zielen zu entwickeln.

Eröffnung: 27.04.2019 | 11.00 Uhr . Kirchplatz
Ausstellung

Bahnhof, Postkarte, Stadtarchiv Brandenburg

Brandenburg an der Havel

Reisen und Rasten zu Kaisers Zeiten

Die Stadt Brandenburg war im 19. Jahrhundert eine nach langem Schattendasein wieder aufblühende Stadt an einem wichtigen Verkehrsknoten vor den Toren Berlins. Den Reisenden bot sich ein breites Spektrum von Gaststätten, Cafés und Hotels, um sich standesgemäß zu amüsieren und ihre neu gewonnene Weltläufigkeit zur Schau zu stellen.

Eröffnung: 14.06.2019 | 13.00 Uhr . Neustädtischer Markt an der Postmeilensäule
Ausstellung

Ruppiner Tor, © Regio Nord GmbH

Gransee

Fontane in Gransee und Stechlin

Theodor Fontane beschreibt Gransee als „feste Stadt, vielleicht die festeste der Grafschaft“. Die Ausstellung zeigt sowohl die Orte in Gransee, die von Fontane beschrieben wurden, stellt aber auch einige der von ihm besuchten Orte in der landschaftlich reizvollen der Umgebung von Gransee vor.

 

Eröffnung: 23.08.2019 | 14.00 Uhr, Ruppiner Tor
Audio-Guide und Ausstellung

Ehem. Poststation, heute Wohnhaus, Maxim-Gorki-Str. 26, Kyritz

Kyritz

Die Post in Kyritz

Vor fast genau 200 Jahren wurde die Kyritzer Poststation in die heutige Maxim-Gorki-Straße 26 verlegt und blieb dort über mehrere Jahrzehnte. Was es bedeutete, zur Fontanezeit mit der Postkutsche zu reisen und wie sich in Kyritz das Postwesen entwickelte, vermittelt die Ausstellung der Öffentlichkeit.

Eröffnung: 25.05.2019 | 13.00 Uhr, Marktplatz
Ausstellung

Fontane-Denkmal, Detail, © Erik-Jan Ouwerkerk

Fontanestadt Neuruppin

(Neu)Ruppin ist eine Reise wert!

An fünf Standorten im historischen Stadtkern erwarten Sie Infotafeln und eine akustische Stadtführung. Erfahren Sie an diesen Orten mehr über die Geschichte der Stadt. Auch die Wege dahin sind Ziele. Im »Fontanejahr 2019« ist der berühmteste Sohn der Stadt allgegenwärtig.

Eröffnung: 18.05.2019 | 15.00 Uhr . Up-Hus, Siechenhauskapelle
Audio-Guide und Ausstellung (Denkmal des Monats)
Startpunkt Audiotour: BürgerBahnhof, Karl-Marx-Straße 1

Die Stadt vom See gesehen, © Marco Schimpke

Wusterhausen/Dosse

Sommerfrische am Klempowsee

Tourismus hat in der Stadt am Klempowsee eine lange Geschichte. Hier übernachteten Pilger und Könige und es gab eine Heilquelle. Nach 1900 reisten die Berliner per Bahn und Auto an. 1928 fuhr erstmals das Fahrgastschiff auf dem See und das Strandbad entstand. 1965 wurde der Internationale Campingplatz eröffnet. Und es geht bis heute erfolgreich weiter…

Eröffnung: 02.06.2019 | 12.00 Uhr, Audio-Guide und Ausstellung

 

 

Kulturland Brandenburg 2019

KLBB_2019_wortmarke

Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg beteiligt sich nunmehr bereits zum 16. Mal am Themenjahr von Kulturland Brandenburg. Das Jahr 2019 wird unter dem Titel „Fontane.200/Spuren“ in Brandenburg anlässlich seines 200. Geburtstags ganz im Zeichen Theodor Fontanes stehen.