Postkarte Schaustelle Stadtkern 2017

13. Mai 2017 | Schaustelle Stadtkern/Tag der Städtebauförderung

In diesem Jahr veranstalten wir zum Tag der Städtebauförderung in unseren Mitgliedsstädten die gemeinsame Aktion „Schaustelle Stadtkern“ rund um das Jubiläum 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen.

Zusätzliche Informationen zum Programm des bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“ erhalten Sie hier: https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de/programm/programmuebersicht-2017/

Viel Spaß beim Durchstöbern der Veranstaltungen!

 

 

Altlandsberg

11:00 bis 16:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Zeit in Stein“ / 25 Jahre Stadtsanierung Altlandsberg

Ort: Haus am Storchenturm
Anschrift: Am Strausberger Tor 1, 15345 Altlandsberg

Die Ausstellung im Haus am Storchenturm zeigt die Erfolge von 25 Jahren Stadtentwicklung im Sanierungsgebiet „Historischer Stadtkern“. In anschaulichen Darstellungen wird Bilanz gezogen, über starke Partnerschaften informiert und ein Ausblick gegeben. Auch der Beginn des Sanierungsprozesses im historischen Scheunenviertel wird als Teilausstellung dargestellt.

Kontakt | Grit Burkhardt, Sanierungsbüro Altlandsberg, Am Strausberger Tor 1, 15345 Altlandsberg

 

 

Angermünde

Rathaus Angermuende

14:00 bis 16:00 Uhr

Stadtführung zum Tag der Städtebauförderung

Ort: Vorplatz des Rathauses der Stadt Angermünde
Anschrift: Markt 24, 16278 Angermünde

Historische Stadtführung mit dem Stadtführer Steffen Tuchscherer und vielen Informationen zu 25 Jahren Stadtsanierung im Historischen Stadtkern. Beginn 14:00 Uhr vor dem Angermünder Rathaus.

 

 

Bad Belzig

14:00 bis 16:05 Uhr

Denkmale erzählen aus der Reformationszeit

Ort: Bricciuskirche
Anschrift: Wittenberger Straße 16, 14806 Bad Belzig

Vortragsveranstaltung in der Bricciuskapelle mit anschließender Führung auf der Burg Eisenhardt.
Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg initiiert zum Tag der Städtebauförderung in ihren Mitgliedsstädten die gemeinsame Aktion „Schaustelle Stadtkern“ rund um das Jubiläum 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen.

Kontakt | Stadt Bad Belzig, Christoph Grund, Leiter Bauverwaltung oder Jens Schulze, Sachbearbeiter Bauverwaltung, Wiesenburger Straße 6, 14806 Bad Belzig

 

 

Bad Freienwalde (Oder)

11:00 bis 14:00 Uhr

Eröffnung Einzeldenkmal Geschäftshaus Karl-Marx-Straße 8 mit Stephanus-Treff

Ort: Stephanus-Treff
Anschrift: Karl-Marx-Straße 8, 16259 Bad Freienwalde (Oder)

Das für die Stadt bedeutende Einzeldenkmal konnte mit Hilfe der Städtebauförderung und des außergewöhnlichen Engagements des Eigentümers vor dem endgültigen Verfall gerettet und einer neuen Nutzung zugeführt werden. Die feierliche Eröffnung soll die Erfolge der Stadtsanierung für die Bürger erlebbar machen. Die neue Nutzung durch die Stephanus-Stiftung bringt einen neuen Treffpunkt für die Bürger in das Zentrum der Stadt. Das Haus steht an diesem Tag allen Bürgern offen und wird mit seinen historischen baulichen Details gezeigt. Die Stephanus-Stiftung stellt ihre Dienstleistungen vor. Der Eigentümer wird für sein Engagement geehrt werden.

 

 

Brandenburg an der Havel

Freitag, 12. Mai, 15:00 bis 18:00 Uhr

Feierliche Präsentation der Publikation zur Sanierung der St. Johanniskirche

Ort: St. Johanniskirche
Anschrift: Johanniskirchplatz, 14770 Brandenburg an der Havel

- Musikalische Begrüßung und Begleitung durch Mitglieder des Brandenburger Bläserchores,
- Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Frau Dr. Tiemann und Landeskonservator Herrn Dr. Drachenberg
- Präsentation und Vorstellung der Publikation zur Sanierung der St. Johanniskirche durch Kurzstatements der Autoren (Dr. Marcus Cante, Dr. Thomas Drachenberg (BLDAM), Katrin Witt (Fachgruppenleiterin Denkmalschutz Stadt Brandenburg an der Havel), Alexander Wesch (Architekt), Ulrich Barniske (Ev. Reformierte Gemeinde), Jutta Brumme (Restauratorin),
- Vorstellung der freigelegten, konservierten und restaurierten mittelalterlichen Wandmalereien der zwei bereits geöffneten von insgesamt sechs Chornischen durch die Restauratorin Susanne Nitsch,
- Führung zur Bauforschung durch Dirk Schumann
- Führung zur Archäologie Dietmar Rathert, Dr. Joachim Müller
- Filmdokumentation der Kirchensanierung
- Kaffee und Kuchen

Als Mitgliedstadt der AG "Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg" findet die Veranstaltung gleichzeitig im Rahmen der AG-Aktion "Schaustelle Stadtkern" rund um das Jubiläum 25 Jahre AG statt.

Kontakt | Katrin Witt, Fachgruppenleiterin Denkmalschutz, Klosterstraße 14, 14770 Brandenburg an der Havel, Katrin.Witt@stadt-brandenburg.de T. 03381-58 63 31

 

 

Kyritz

13:00 bis 17:00 Uhr

Die Stadt Kyritz beteiligt sich am Aktionstag mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm im Klosterviertel.

Ort: Klosterviertel
Anschrift: 16866 Kyritz

13.00 Uhr Eröffnung der Veranstaltung

13.10 Uhr Führung durch das sanierte Haus Joh.-Seb.-Bach-Str. 6

14.00 Uhr Auszeichnung Denkmal des Monats

15.00 Uhr Ausstellungseröffnung: „Das Kyritzer Franziskanerkloster nach der Reformation“ im Rahmen der Kulturland Kampagne 2017

16.00 Uhr Vorstellung Klosterviertel als Kulturstandort Kyritz

14-16 Uhr Kyritz Musikanten

Gastronomische Betreuung von 13 - 17 Uhr (Pension Bülau, Kaffee und Kuchen)

Programmflyer

 

 

Lenzen (Elbe)

14:00 bis 15:00 Uhr

Schaustelle Stadtkern

Ort: Altstadt Lenzen (Elbe)
Anschrift: Kirche, 19309 Lenzen (Elbe)

Stadtführung, bei der bereits fertige Sanierungsobjekte, Objekte die sich gerade in der Sanierungsphase befinden und auch „Problemobjekte“ gezeigt werden.

 

 

Neuruppin

14:30 bis 17:00 Uhr

Der Tempelgarten - Ein Meilenstein der Neuruppiner Stadtsanierung

Ort: Tempelgarten Neuruppin
Anschrift: Präsidentenstraße 64, 16816 Neuruppin

Nachdem im Jahr 2016 das Sanierungsgebiet „Historisches Ortszentrum“ Alt Ruppin im Mittelpunkt stand, richten wir dieses Jahr die Aufmerksamkeit auf die historische Neuruppiner Altstadt (Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“).

Das Fördervorhaben Außenanlage Tempelgarten ist vor Kurzem baulich fertiggestellt worden und wir möchten die somit vollumfänglich abgeschlossene Sanierung des Areals zum Anlass nehmen, um den Schwerpunkt des diesjährigen Aktionstages in den Tempelgarten zu verlegen.

14:30 Uhr Skulpturenrondell inmitten der Außenanlage des Tempelgartens.

- Begrüßungsrede durch den Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin, Herrn Jens-Peter Golde

- klassischer Musikbeitrag der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin

- Vortrag mit Begehung der Tempelgartenanlage durch die Landschaftsarchitektin Brigitte Gehrke und durch die Mitglieder des Tempelgarten Neuruppin e.V.

- anschließend Flanieren und Verweilen in der Tempelgartenanlage. Für das leibliche Wohl sorgt das Café & Restaurant Tempelgarten. Der Eintritt ist frei.

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung im Saal des Café & Restaurant Tempelgarten statt.

Im Rahmen dieser Aktion werden am 13.05.2017 durch die Architektin Kirsten Rogge stündlich um 12:30 Uhr, 13:30 Uhr und 14:30 Uhr Führungen durch das unter Einsatz von Städtebaufördermitteln vorbildlich sanierten Gebäudes Siechenstraße 1b in 16816 Neuruppin angeboten. Das Gebäude wird als Bed&Breakfast-Pension „Fiddler’s Inn“ genutzt. Der Eintritt ist frei.

Kontakt | Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin, Amt für Stadtentwicklung, Sachgebiet Städtebauförderung, Herr Tobias Fischer, Tel.: 03391/355-738, Fax: 03391/355-788, E-Mail: tobias.fischer@stadtneuruppin.de oder Kirsten Rogge, Dorfstraße 27, 16833 Walchow

 

 

Perleberg

14:00 bis 16:00 Uhr

Schaustelle Stadtkern - Judenhof Perleberg

Ort: Judenhof Perleberg
Anschrift: Parchimer Straße 6a, 19348 Perleberg

Das Grundstück in seiner Gebäude- und Grundrissstruktur als einzig komplett erhaltener Judenhof in Nordeuropa befindet sich im Sanierungsgebiet sowie im Denkmalbereich der historischen Altstadt von Perleberg. Die Stadt Perleberg hat mit Mitteln aus der Städtebauförderung das leerstehende Objekt umfassend modernisiert und instandgesetzt sowie die dazugehörigen Freiflächen neu gestaltet. Mit bürgerschaftlichem Engagement wurde durch den Perleberger Kulturverein ein Projekt entwickelt, das mit der Einrichtung eines Ausstellungsraumes als Besucherzentrum Judenhof über die deutsch-jüdische Geschichte berichten soll. Diese Einrichtung befindet sich noch im Aufbau.

Programm
Teil 1: Begrüßung/ Erläuterungen zur Geschichte des Areals, Projektentwicklung durch den Kulturverein/ Informationen zur Sanierung

Teil 2: Was wurde in Perleberg mit dem Einsatz der Städtebauförderung bisher erreicht – Erläuterungen des Sanierungsträgers mit bilddokumentarischen Rück-, Ein- und Ausblicken/

Im Anschluss- Gespräche in lockerer Atmosphäre mit allen Beteiligten und Interessierten zum Thema: 25 Jahre AG Städte mit historischen Stadtkernen im Land Brandenburg und 25 Jahre Stadtsanierung Perleberg.
Bei schönem Wetter lockt die Stepenitz zum Verweilen am Wasser.

Kontakt | Stadt Perleberg, FB Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Susanne Schmidt, Karl-Liebknecht-Straße 33, 19348 Perleberg

 

 

Rheinsberg

13:00 bis 16:00 Uhr

Rund um die Seestraße

Ort: Quartier Seestraße
Anschrift: Seestraße 9, 10, 12, 22, 24, 16831 Rheinsberg

Es wird verschiedenste Einblicke in das Agieren von privaten Investoren, öffentlichen Bauherren und ehrenamtlich Engagierten geben. Inwieweit Stadtgestaltung aus unterschiedlichen Perspektiven durchgeführt werden kann, soll auf relativ engem Raum verdeutlicht werden.

Zunächst wird es eine Führung durch das zukünftige Bürgerzentrum (Seestraße 9/10/12) geben, welches sich derzeit im Bau befindet. Danach werden Einblicke in die frisch erworbene Immobilie (Seestraße 24) des Stadtgeschichtsvereins gewährt, um danach einen dezenten Ausklang im Hinterhof der Seestraße 24 zu erleben, wo ebenfalls Bautätigkeit eines privaten Eigentümers kofinanziert wird.

 

 

 

Templin

11:00 bis 13:30 Uhr

Sonderausstellung "25 Jahre im Sanierungsgebiet Altstadt Templin"

Ort: Museum für Stadtgeschichte im Prenzlauer Tor
Anschrift: Prenzlauer Tor 1, 17268 Templin

11 Uhr – Eröffnung der Sonderausstellung „25 Jahre Stadtsanierung“ im Museum für Stadtgeschichte im Prenzlauer Tor

12 Uhr – Archäologischer Stadtrundgang

Templin feierte im letzten Jahr 25 Jahre Stadtsanierung im Sanierungsgebiet Altstadt. Zu diesem Anlass wurden im Rahmen einer Festveranstaltung die Eigentümer geehrt, die einen erheblichen Eigenanteil im Rahmen ihrer Sanierungsmaßnahmen geleistet haben.

In diesem Jahr möchte Templin im Rahmen einer Sonderausstellung die Erfolge von 25 Jahren Stadtsanierung zeigen. Die Sonderausstellung wird am 13. Mai 2017 eröffnet und wird min. 3 Monate zu besichtigen sein.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung wird um 12 Uhr ein Archäologischer Stadtrundgang durch die Templiner Altstadt für interessierte Bürger angeboten. (Ausgangspunkt: Museum für Stadtgeschichte im Prenzlauer Tor)

 

 

Wittstock/Dosse

13:00 bis 16:00 Uhr

Die Königstraße - Ein Zeugnis der Städtebauförderung in Wittstock

Ort: Führung:13Uhr Touristinformation Wittstock; ab 13Uhr Infostände Marktplatz
Anschrift: Touristinformation am Walter-Schulz-Platz 1, 16909 Wittstock/Dosse

Die Stadt Wittstock/Dosse beabsichtigt zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung am 13. Mai die große Bedeutung der privaten Eigentümer sowie der Wohnungsunternehmen für die Stadtsanierung und den Stadtumbau hervorzuheben
und anhand vergangener und aktueller Vorhaben der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Dies geschieht in Form eines geführten Stadtrundganges entlang der Königstraße, die eine der wichtigsten städtebaulichen Achsen in der Altstadt darstellt. Im Fokus stehen dabei vier Sanierungsobjekte, die interessierten Bürgern mit Hilfe von Stelltafeln, Besichtigungen und Kurzvorträgen durch die Eigentümer bzw. Planer näher gebracht werden sollen. Im Einzelnen handelt es sich um die Objekte Königstraße 30/32 (Einzeldenkmal, Hofbereich), Königstraße 27 (Einzeldenkmal), Königstraße 6 und Königstraße 1/St.-Marienstraße 33 (Einzeldenkmal).
Start- und Treffpunkt für den ca. ein- bis zweistündigen Rundgang ist die Touristinformation, an der sowohl ausreichend Parkplätze als auch öffentliche Toiletten zur Verfügung stehen.
Zum Ende des Rundgangs haben die Bürger Gelegenheit, sich im Rathausfoyer bzw. auf dem Marktplatz bei Kaffee und Kuchen über weitere Ziele und Maßnahmen der Altstadtsanierung und der Städtebauförderung in Wittstock/Dosse zu informieren. An mehreren Tischen/Ständen und Stelltafeln werden sich hier neben der Stadtverwaltung Wittstock/Dosse (Amt für Stadtentwicklung) auch andere Akteure mit Bezug zur Städtebauförderung präsentieren.

Kontakt | Frau Victoria Heese, Stadt Wittstock/Dosse, Amt für Stadtentwicklung, SG Planung, Heiligegeiststraße 19-23, 16909 Wittstock/Dosse, Tel. 03394/429212, E-Mail: v.heese@stadt-wittstock.de

 

 

Ziesar

11:00 bis 12:00 Uhr

Baustellenbesichtigung Scheune Kita Villa Regenbogen und Durchlass Frauentor

Ort: Baustellenbesichtigung
Anschrift: Frauentor 15, 14793 Ziesar

Die von der Kita Villa Regenbogen genutzte Scheune ist Teil des seit dem späten Mittelalter bestehenden „Bardelebenschen Hofes“. Das gesamte frühere Hofareal ist Einzeldenkmal. Während das von der Kita zur Betreuung der Kinder genutzte Fachwerkgebäude schon vor mehreren Jahren grundlegend saniert werden konnte, waren die finanziellen Möglichkeiten für die Sanierung der Nebenflächen bisher nicht gegeben.
Die Scheune wurde in der Mitte des 19. Jh. als eingeschossiger Feldsteinbau errichtet. Ende des 19. Jh. erhielt das Gebäude ein in Ziegelmauerwerk errichtetes Obergeschoss. In den letzten 120 Jahren erfolgten verschiedene Eingriffe. Außerdem hat das Gebäude hat einen starken Instandsetzungsrückstau.
Am Objekt sollen das Gebäude, die über fast 200 Jahre erfolgten Änderungen und die geplanten Erneuerungsmaßnahmen erläutert werden.
Danach wird die Veranstaltung an der sich nur in ca. 50 m Entfernung befindenden Straßenbaustelle Frauentor fortgesetzt. Hier sind u. a. Umbauten am Durchlass für den Steinbach erforderlich. Der Steinbach hat eine maßgebliche Bedeutung für die Entwässerung des gesamten Sanierungsgebietes.

Kontakt | Peter Oldenburg, Mühlentor 15A, 14793 Ziesar, 033830 654 212, oldenburg@ziesar.de